Bewertung von Chemikalien und Arzneimitteln

Schnelles, frühes Screenen und Bewerten von Stoffen vermindert Risiken und Kosten und erlaubt gleichzeitig  Zeitersparnis von Planungsabläufen.
Dies gilt sowohl für Fragen der Bewertung von vorhanden Stoffen und Produkten, deren Optimierung oder Neuentwicklung einschließlich der in Prozessen benötigten Ausgangs- und Hilfsstoffe aber auch der enstehenden Abfallstoffe und unerwünschten Begleitstoffe.
Mit Hilfe computerbasierter Modelle kann EDC solche Lücken schnell und preiswert in der jeweils erforderlichen Qualität schließen.

Daten wie

  • physikalisch chemische Eigenschaften
  • Humantoxizität und Ökotoxizität
  • Umweltverhalten

sind für die Zulassung, Vermarktung und Anwendung von Arzneimitteln und Chemikalien oder die Bewertung von Risiken durch diese Stoffe in Produkten oder der Umwelt oder in Innenräumen oft lückenhaft oder gar nicht vorhanden.

Für legislative Stoffbewertung

Für innerbetriebliche Fragestellungen

  • die Auswahl der geeigneten Chemikalien bei Einkaufsentscheidungen
  • dentifizierung geeigneter Stoffe zur Substitution von anderen Stoffen einschließelich Produktbestandteilen in chemischen Mischungen
  • die Prioritätensetzung für experimentelle Untersuchungen
  • die gezielte Modifizierung und Optimierung von Leitstrukturen bereits bekannter Stoffe und Arzneimittel ("Re-Design")
  • die gezielte de novo-Synthese ("De novo-Design")
We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.